Montag, 29. Juli 2013

Meine kleine Amigurumi-Puppe Nele

Hallo Ihr Lieben,

Ich stelle euch hier eine sehr lange Anleitung online. Ihr findet hier Nele in ihrer Grundform wie auf dem Bild, mit Beinen ohne Zehen und Arme ohne Hände. Anfängergeeignet!

 

Foto's meiner kleinen punkerbarbie.Nele wie sie in ihrer Grundform aussieht:


Verwendete Maschen:  Luftmaschen (= Lm), Kettmaschen (= Km), feste Maschen (= fM), Stäbchen (= Stb) für die alternativen Beine mit Füßen und Zehen





                                Hier siehst du wie Nele mit ihrem Freund
 dem kleinen Vampir chillt, bis sie ihr Gesicht und all ihre Haare bekommt!





Und so sieht Nele ohne Haare aus, in ihrer einfachsten, anfängergeeigneten Grundform:



Hier kommt nun die Anleitung. Sie ist sehr umfangreich und lang. Ich wünsche damit viel Freude.


Amigurumi: punkerbarbie.Nele Puppe


Zuerst fertigst du den Kopf, den Körper, die Arme und die Beine an. Das sieht dann wie auf dem folgenden Foto aus:
                                                        
Material:
- Ein Baumwollgarn für die Nadelstärke 2,5 – 3,5 pro verwendeter   Farbe
- Häkelnadel mit der Stärke 3,5
- Knöpfe als Augen oder etwas Restgarn von Häkelwolle zum aufsticken
- Filzreste zum verzieren und für Applikationen
- Schere
- Jumbonadel


Anleitung:

Hinweis: Es wird in Runden gearbeitet und jede Runde mit einer Kettmasche geschlossen. Die neue Runde wird je mit einer festen Masche begonnen.
Die Abkürzungen welche ich verwende sind am Schluß der Anleitung erklärt.

 Kopf:

1. Reihe = 6 Lm
Mit einer Km schließen (Faden vom Beginn zeigt nach außen, ins vordere Maschenglied einstechen, welches zu dir zeigt, auch im Folgenden bis Reihe 12)

Es wird in Runden (= Reihen) weitergehäkelt, also im Kreis.
2. Reihe = 12 fM (jede Lm wurde mit einer fM verdoppelt, immer das vordere Maschenglied behäkeln)
3. Reihe = 24 fM (jede fM wurde verdoppelt)
4. Reihe = 48 fM (jede fM wurde verdoppelt)
5. Reihe = 48 fM (bis einschließlich Reihe 8 wird jede fM der vorrunde einfach behäkelt)
6. Reihe = 48 fM
7. Reihe = 48 fM
8. Reihe = 48 fM
9. Reihe = 24 fM (jede zweite fM wird ausgelassen und nicht behäkelt = reduziert, in dieser Runde wird die erste Masche behäkelt und die zweite reduziert, usw.)
10. Reihe = 12 fM (jede zweite Masche behäkeln, die erste die behäkelt wird ist die zweite fM dieser Runde)
11. Reihe = 6 fM (jede zweite fM wird behäckelt, es wird wieder bei der zweiten fM der vorrunde begonnen)

Jetzt wird der Kopf mit Füllwatte gestopft, bis er in Form und kuschelweich ist.

12. Reihe = 3 fM (es wurde nur jede zweite fM behäkelt) à Statt der folgenden Runde wird das Loch mit einer Km geschlossen, der Faden mit einer Länge von ca. 20 cm abgeschnitten, aus der letzen Lm gezogen, so dass er außen am Kopf zum späteren festnähen hängt.

Körper:

1. – 3. Reihe wie beim Kopf häkeln (= 3 Runden à 24 fM)
4. und 5. Reihe = 36 fM (in jeder dieser Runden wird die jeweils dritte fM verdoppelt, es wird bei der ersten fM der vorrunde begonnen)
6. Reihe = 36 fM (jede fm der vorrunde wird einfach behäkelt)
7. bis einschließlich 15. Reihe = 36 fM (jeweils pro Runde, dies wird der Bauch bis Reihe 9, und danach der Oberkörper)
14. und 15. Reihe = 24 fM (es wurde jeweils die dritte fM der vorrunde reduziert und bei der ersten fM mit behäkeln begonnen)
16. Reihe = 12 fM (es wurde jede zweite fM der vorrunde ausgelassen)
17. Reihe = 6 fM (es wurde jede zweite fM der vorrunde ausgelassen)
18. Reihe = 3 fM (es wurde jede zweite fM der vorrunde ausgelassen)
19. Reihe = 1 Km (damit wie beim Kopf schließen, den Faden nach außen durchziehen und mit einer Jumbonadel vernähen)

Arme zweimal anfertigen:

1. Reihe = 6 Lm (mit einer Km schließen wie oben beschrieben)
2. Reihe = 12 fM (es wurde jede Lm mit zwei fM im vorderen Maschenglied behäkelt)
3. bis einschließlich 8. Reihe = 12 fM
9. Reihe = 6 fM (es wurde jede zweite fM reduziert, es wurde die erste fM der vorrunde behäkelt)
10. Reihe = 3 fM (Reduzierung wie beim Kopf und Körper beschrieben, die erste fM der vorrunde wurde behäkelt, anschließend mit einer Km schließen, Faden nach außen durchziehen und bei einem Arm abschneiden und vernähen und bei dem zweiten Arm nach ca. 20 cm abschneiden)

Beine (ohne Zehen und Fußsohle) zweimal anfertigen:

1. und 2. Reihe wie bei den Armen häkeln
3. bis einschließlich 10. Reihe = 12 fM
11. Reihe = 6 fM (es wurde jede zweite Masche reduziert)
12. Reihe = 3 fM (wie bei Reihe 11 verfahren, und wie bei den Armen, nach     dem schließen mit einer Km wie bei den anderen Körperteilen)


Fertigstellen:

Schritt eins:

Der Kopf wird mit einer Jumbonadel auf dem Körperteil angenäht, welches vernäht wurde. Lieber etwas mehr und großzügig vernähen, damit er nur noch leicht beweglich ist, aber trotzdem noch fest genug sitzt und sich nur noch leicht zu Seite neigt.

Schritt zwei:

Die Arme werden mit einer speziellen Fadentechnik angebracht. Hierzu wird der Faden des einen Armes, welcher nicht vernäht wurde, durch eine Jumbonadel gezogen. Mit dieser sticht man dann auf der gewünschten Höhe der Oberkörpers (Schultern berücksichtigen!) zwischen zwei fM ein, zieht die Nadel an der gegenüberliegenden Stelle wieder raus und sticht durch den zweiten Arm (der ohne hängenden Faden), um die fM bei der man rauskam wieder rum, durch den Körper, so dass man auf der anderen Seite des ersten Armes herauskommt (Abstand des Einstiches und des Ausstiches = eine fM) und fährt mit der Nadel durch ihn hindurch. Jetzt noch den Faden festziehen und vernähen.

Schritt drei:

Die Beine werden auch mit der Fadentechnik wie in Schritt zwei angebracht, hierbei ist darauf zu achten, dass man in der dritten Runde von unten vom Körper etwas seitlich das erste Bein mit Faden befestigt, so dass „Nele“ alleine sitzen kann.


Einen Häkelgarn-Faden mit einer Jumbonadel um jeweils eine fM von der Stirnseite zum Kopfende hin einfädeln, um dieselbe fM eine zweiten Faden fädeln, verknoten. Die Haare an den gewünschten Stellen so wie beschrieben befestigen. Es sind für die kleine „Nele“ alle Farben erlaubt, sie ist ja eine kleine Punkerin!
Wenn alle „Haare“ befestigt sind kann z.B. mit Schleifen frisiert werden oder Zöpfe geflochten oder Kordeln als Dreadlocks gedreht und mit einer Perle und Konten versehen werden. (Achtung: Nicht kämmen!) Jetzt heißt es frisieren!

Tipp: Je dicker der Garn für die Haare ist, umso voller sieht es aus und es lässt sich leichter und besser frisieren.


Schneide aus Filzresten für Nele einen Mund, Augenbrauen oder Wimpern aus und klebe oder nähe sie an der gewünschten Stelle von Neles Gesicht fest. Für die Augen kannst du Garnrest deiner Häkelwolle nehmen und Nele große Kulleraugen mit einer stumpfen Jumbonadel sticken.

„Nele“ ist nun fertig gestellt!

Individualisierungsvorschläge:

-         Für die Augen eignen sich auch Perlen oder Knöpfe, Filzaugen, Stoffaugen, mit dünnem Garn gestickte Augen.
-         Haare mit verschieden farbigem Garn machen und in unterschiedlichen Garnstärken.
-         Beine und Arme in zwei Farben und in Streifen häkeln für Strümpfe und Handschuhe
-         Körperunterteil mit Farbe häkeln, dann trägt Nele eine kleine Hose

Nele’s Kleidchen: (Jederzeit individualisierbar!)

1. Reihe = 32 Lm und mit einer Km zu einer Runde schließen (Faden vom Beginn zeigt nach außen, ins vordere Maschenglied einstechen, welches zu dir zeigt, auch im folgenden bis Reihe 9)
                                       
                                         Es wird in Runden (= Reihen) weitergehäkelt, also im Kreis.
                                       
                                       2. Reihe = 48 fM (jede zweite Lm wurde mit einer fM               verdoppelt, immer das vordere Maschenglied behäkeln)
                                      
                                        3. Reihe = 64 fM (jede dritte fM wurde verdoppelt)
                                        4. Reihe = 80 fM (jede vierte fM wurde verdoppelt)
                                        5. Reihe = 96 fM (jede fünfte fM wurde verdoppelt)
                                        6. Reihe = 112 fM (jede sechste fM wurde verdoppelt)
                                        7. Reihe = 128 fM (jede siebte fM wurde verdoppelt)
                                        8. Reihe = 144 fM (jede achte fM wurde verdoppelt)
                                        9. Reihe =  in eine fM der Vorrunde wird eine fM gehäkelt und an diese neue Masche sechs Lm gehäkelt, nun wird an die nächste Masche der Vorrunde wieder eine fM gehäkelt, dann geht es weiter mit dem Wechsel von fM und Lm bis du um das Kleid einmal herum bist. 

Trägerchen (2 mal anfertigen):

1. Reihe = 12 Lm (Plus eine Wendeluftmasche)
2. Reihe = 12 fM 

Fertigstellen des Kleides:

Träger an gewünschter Stelle  festnähen. Nun kann Nele ihr Kleidchen tragen! :)

 
Abkürzungen:
       
Lm = Luftmasche
         Km = Kettmasche
         fM = feste Masche
         Stb = Stäbchen
         hStb = halbes Stäbchen
         dStb = doppeltes Stäbchen (zwei Stäbchen zusammen     abgemascht)
*2zs = 2 feste Maschen zusammenhäkeln
vM = vorherige Masche
WLM = Wendeluftmasche (entspricht einer zusätzlichen Luftmasche am Ende der Reihe, es wird im Anschluss mit der zweiten Masche aus der Vorrunde/Vorreihe von der Häkelnadel aus weitergehäkelt.)
Rd = Runde (es wird in Runden gearbeitet und jede Runde mit einer Kettmasche geschlossen. Die neue Runde wird mit einer festen Masche begonnen)
R = Reihe, in dieser Anleitung wird Reihe und Runde gleichgesetzt, halte dich an die Rundenangaben



Viel Spaß beim Häkeln! Sei kreativ!

herzlichste Grüße
Fabienne und Nele

Keine Kommentare: